Inhalt

Tag der Städtebauförderung 2021

50 Jahre Städtebauförderung – ein Anlass zum Feiern?

Wir meinen ja, auf jeden Fall! Sicher, die Pandemie stellt auch uns in der Städtebauförderung vor Herausforderungen. Wie können wir Sie in diesen Zeiten sicher und sinnvoll beteiligen? Wie können wir Sie in Ihren Vorhaben weiter gut beraten und auch finanziell zielgerichtet begleiten? Was tun, wenn einzelnen Vorhaben die Auswirkungen der Pandemie erreichen und dadurch ins Stocken geraten?

Dies sind nur einige der Fragen, die uns in den letzten 12 Monaten sehr beschäftigt haben, begleitet von der Sorge um die zunehmenden wirtschaftlichen Auswirkungen. Andererseits mussten wir aber auch feststellen, dass Ihr Wille, sich mit Ihren Immobilien auseinanderzusetzen, sie zu unterhalten, baulich zu ertüchtigen und sinnvoll zu nutzen, noch gewachsen ist.

Und nun also auch noch das 50-jährige Bestehen der Städtebauförderung am Tag der Städtebauförderung feiern?

Seit sechs Jahren wird dieser Tag von Bund, Ländern und Kommunen Anfang Mai gemeinsam begangen, um die vielen einzelnen Projekte und Einzelmaßnahmen bundesweit in den Städtebaufördergebieten Ihnen als Bürgerinnen und Bürger vorzustellen und auch auf diesem Wege eine breite Möglichkeit der Teilhabe zu bieten. An Stadtentwicklung aktiv teilzunehmen, heißt mitzugestalten, also auch sich einzumischen und Einfluss zu nehmen auf die Entwicklung in Ihrem direkten Lebensumfeld.

In der Blumlage hat die Stadt Celle und damit indirekt alle Bürgerinnen und Bürger von Beginn an von der Unterstützung des Bundes und des Landes profitiert. Anfang der 2000er Jahre folgte dann das Gebiet der Neustadt, welches 2014 erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Aktuell sind es mit der Allerinsel, der Altstadt und Teilen Neuenhäusens drei Gebiete, in denen die Fördermittel von Bund und Land unterstützend eingesetzt werden.

In den vergangenen Jahren hat die Stadt den Tag der Städtebauförderung dazu genutzt, um die Umgestaltung des Arno-Schmidt-Platzes zu begleiten, über den Erhalt und die Sicherung der Kulturdenkmale in der Altstadt zu informieren, mit dem Hafenfest die Fertigstellung der ersten Maßnahmen zur Entwicklung der Allerinsel zu feiern oder auch die Umgestaltung des Brandplatzes mit einer breit angelegten Beteiligungsaktion einzuleiten.

Vor dem Hintergrund der auch durch die Pandemie bewirkten großen Herausforderungen in der Stadtentwicklung sowie der zunehmend wichtiger werdenden klimaverträglichen Gestaltung unserer Städte hat uns in diesem Jahr der Bund zur Beteiligung aufgefordert, um „zu zeigen, was nachhaltige Stadtentwicklung, gemeinsames Gestalten und das große Engagement in den Kommunen bewirkt und bewegt“.

Wir kommen dieser Aufforderung gern nach und wollen auch unter Pandemiebedingungen in diesem Jahr gemeinsam mit Ihnen schauen was war, was ist und was kommt. Viele spannende Projekte wurden bereits oder werden in den nächsten Jahren auf der Allerinsel, in der Altstadt und in Neuenhäusen entwickelt, neue Stadtteile entstehen und auch Treffpunkte für alle, die einladen, die Stadt mit neuen Augen zu sehen und zu entdecken.

Wir werden dafür auch neue Wege beschreiten. Anders als in den vergangenen Jahren werden wir unser Angebot vor allem digital ausrichten und – sofern es die Corona-Lage zulässt – am 08. Mai 2021 mit einem Informations- und Beratungsangebot in der Altstadt präsent sein. 

Machen Sie mit, besuchen Sie uns zwischen 10 Uhr und 16 Uhr auf dem Großen Plan. Wir freuen uns auf Sie!

Zum Fotowettbewerb